Raum für Körper, Geist und Herz
Yoga in Ebringen

ANNE THORAND

Yogalehrerin BDfY
Kinderyogalehrerin YLA
Dozentin für Yoga beim Deutschen Roten Kreuz

In der Schwangerschaft habe ich intensiv Yoga praktiziert und bin überzeugt, dass ich dadurch eine wundervolle Geburt hatte. Seitdem lässt mich der Yoga nicht mehr los. Yoga ist der Weg zu mir selbst - und erst, wenn ich dort angekommen bin, kann ich die Brücke zum Anderen schlagen. Diese Erkenntnis lässt mich Yoga üben und leben. Denn Yoga ist keine Gymnastik auf körperlicher Ebene - die Gymnastik für Seele und Geist ist ein wesentlicher und integraler Bestandteil einer jeder Übung - und vielleicht sogar viel mehr Yoga als jeder noch so perfekt ausgeführte Kopfstand. 

In meinen Yogastunden ist es mir wichtig, dass Du Spaß hast und darauf zu achten lernst, was Dir wirklich gut tut. Körperlichen Einschränkungen begegne ich mit Varianten: kannst Du beispielsweise nicht gut im Vierfußstand sein und in Katze und Kuh Deine Wirbelsäule bewegen, dann üb stattdessen die Schulterbrücke - ich leite Dich dementsprechend an. Denn: jeder kann Yoga praktizieren!. Ein wichtiger Bestandteil meiner Stunden sind die Verbindung mit dem Atem und die Selbstwahrnehmung. In einer Entspannungs- oder Meditationsphase zeige ich Dir, wie Du den Galopp Deiner Gedanken beruhigen kannst.

Kontakt: anne@thorand.de oder 0177 253 5657

Teilnehmerstimmen:

Melle, 35 Jahre, Yoga in der Schwangerschaft: "Du hast eine tolle Art, mit Worten Bilder zu entwerfen. Da kann ich mich richtig gut einfühlen. Wenn Du sagst: Der Atem perlt an der Wirbelsäule entlang nach oben, dann entsteht ein Gefühl, als ob der Atem ein warmer, aufsteigender Wasserstrahl wäre, der an mir nach oben klettert. Ich bin bei Dir gut aufgehoben."

Joana, 45 Jahre, Hatha-Yoga: "Ich mache schon lange Yoga, aber bei Anne habe ich das erste Mal richtig VERSTANDEN, wie ich den Schustersitz aus zu führen habe. Der Einsatz von Hilfsmitteln war gezielt angesagt und ich konnte mich sehr gut in die Öffnung einlassen."

Christian, 41 Jahre, zusammen mit seinem Sohn beim Eltern-Kind-Yoga: "Ich war ganz überrascht, wie spielerisch die Stunde abgelaufen ist. Den Kindern wurde Raum gegeben und wir Erwachsenen mussten manchmal ganz schön über unseren Schatten springen, um mit den Kids mit zu halten. Ich hatte gedacht, das Ganze läuft viel Ernster ab. Anne hat die Stunde sehr inspirierend abgehalten."

Sandra, 40 Jahre, Yoga in der Schwangerschaft: "Ich habe vorher noch nie Yoga gemacht und bin auch nicht die Sportlichste. Nach der ersten Stunde hatte ich richtig Muskelkater! Die Stunde hat mir gezeigt, dass ich noch an meinem Gleichgewicht arbeiten sollte... Danke für Deine Unterstützung bei einigen Übungen, besonders als Du meine Beinrückseiten sanft gedehnt und gehalten hast. Da hab ich wohl noch einiges zu tun!"

 
 
 
E-Mail
Karte